let it snow, let it snow, let it snow!!!Boston 1 Kommentar »

Dezember
21st

IMG_8012
Der Schnee ist angekommen…und ich werde bald abreisen! Die Zeit ist einfach viel zu schnell vorbei gegangen!!! Letzte Nacht hat uns hier wieder einmal der Winter eingeholt. Nachdem es letzte Woche irgendwann schon einmal gefühlte -20 Grad Celsius waren und einem jegliche Gliedmaßen abgestorben sind, sobald man vor die Türe gegangen ist, wurden wir gestern Nacht von einem Schneesturm mehr oder weniger überrascht. Leider haben wir uns alle zu diesem Zeitpunkt in Dorchester aufgehalten und weil die Taxis generell schon sehr ungerne dort hinreisen und es zudem auch noch geschneit hat, sind wir leider auch vor dem nächsten morgen nicht mehr nach Hause gekommen…ein unvergesslicher Abend eben!
Im Moment beschäftige ich mich mit meiner Koffer-Problematik! Man kauft eben einfach viel zu viel hier und nun hab ich ein echtes Problem! Glücklicherweise ist eine Freundin von mir nur über Weihnachten nach Hause gefahren und hatte demzufolge noch ein bisschen Platz im Koffer, sodass ich alle meine Bücher und Unisachen bei ihr untergekriegt habe…das macht die Sache schon ein wenig leichter, aber leider noch nicht leicht genug! Selbst wenn ( und es muss!!!) am Ende alles passt, weiß ich nicht, ob ich die Kilogrenze überschreite…und leider habe ich auch keine Waage in greifbarer Nähe um das zu überprüfen! Naja, wir werden sehen!!!
Morgen ist also mein letzter Tag…die Finals sind vorbei, die Uni um und ich kann mich einfach nur der schönen eingeschneiten Stadt hingeben! Ein letztes Mal ins Gym, in die Stadt Weihnachtsgeschenke kaufen (ja, die müssen auch noch irgendwie in den Koffer passen!), zu Sweet den letzten Cupcake essen und mit den Mädels einen schönen Abend verbringen! Sandra hat mir angeboten nächstes Jahr nochmal zu Besuch zu kommen- also hoffentlich bekomme ich Urlaub und kann wieder kommen…dann ist der Abschied nicht allzu unerträglich!

Thanksgiving weekendBoston Keine Kommentare »

November
30th

Wo soll ich anfangen?! Am besten beim Thanksgiving-Tag, liegt ja eigentlich nahe :)…

Der 26 November war wirklich sehr schön…viel Essen, sehr gemütlich und außerordentlich witzig!!! Sandra, Celia und ich haben schon relativ früh mit dem Kochen angefangen- so gegen 11 am- sodass wir schon zu Mittag lecker Hähnchen essen konnten! Wir haben viel zu viel gekauft und gekocht aber im Endeffekt war das dann auch egal. Als Truthahn (mehr oder weniger) verkleidet haben wir Hähnchen, Bohnen mit Bacon, Kartoffelbrei, Stuffing, Cranberry sauce etc. verzehrt ;). Und zum Nachtisch gab es dann noch Apfelkuchen und pecan Pie! Den Rest des Tages haben wir dann mit unseren vollen Bäuchen auf der Couch mit DVDs und Kuchen verbracht…

IMG_7776

…am nächsten Morgen musste ich dann um 4 am aufstehen!Ich hatte ganz vergessen, wie furchtbar das ist! Nun gut, auf jeden Fall musste ich dann zur Back Bay Station, wo um 6.30 am unser Mega Bus fuhr. Weil wir so früh aufstehen mussten und losgefahren sind, konnte ich die ganzen 4 Stunden im Bus schlafen und wir waren schon um 10.45 am in NYC. Dann mussten wir erst einmal ins Hostel, wo Jade auf uns schon gewartet hat. Nachdem wir unsere Sachen abgestellt bzw. eingelagert hatten, haben wir uns dann auch gleich auf den Weg gemacht: von der 101th street bis runter nach Noho, was so ca. 100 Blocks ausmacht!!! Leider war das Wetter nicht ganz so gut, aber das hat uns noch lange nicht davon abgehalten den ganzen Tag draußen zu verbringen, zu shoppen und lecker Ginger-Bread zu essen! Die ganze Stadt war schon wunderschön weihnachtlich geschmückt und sogar einen Weihnachtsmarkt haben wir finden können :). Wieder im Hostel angekommen konnten wir leider kein Zimmer zusammen bekommen und mussten deshalb alle in ein jeweils anderes Zimmer…das war zwar schade aber im Nachhinein dann doch nicht so schlimm. Am nächsten Tag konnte man uns nämlich helfen, sodass wir alle zusammen in einem Zimmer untergekommen sind! Am Samstag war es zwar wolkenlos aber super windig!!! Wir hatten uns vorgenommen zur Statue of Liberty zu fahren und sind beim einstündigen Anstehen fast weggeflogen! Und auf dem Schiff zur Statue war es natürlich noch windiger…12 Dollar hat das Ticket zur Statue und Elli’s Island gekostet aber weil wir vom Wetter so erschöpft waren, sind wir bei Elli’s Island gar nicht mehr ausgestiegen! Stattdessen wollten wir weiter auf Schnäppchen Jagt, weil das Wochenende nach Thanksgiving (black Friday) immer alles super reduziert wird! Demzufolge wurden im Laufe des Tages unsere Hände und Taschen immer voller und unsere Geldbeutel immer leerer :). Wo alles 50 Prozent reduziert ist, kann man eben einfach schlecht „nein“ sagen :). Den Abend haben wir dann im Monster Sushi verbracht- ein nettes Restaurant, was ich noch von meiner Reise im August kenne! Danach sind wir einfach nur noch todmüde ins Bett gefallen- ich glaube, dass ich so viel schon lange nicht mehr gelaufen bin…aber wie hat Celia so schön gesagt: „pain is weakness leaving the body“! And I was in a lot of pain!!!

Am letzten Tag sind wir dann erst einmal durch den ganzen Central Park gelaufen…das Wetter war quasi perfekt zum Spazieren gehen! Danach haben wir dann wieder unsere Füße beansprucht uns sind den ganzen Broadway und die 5th runter gelaufen bis nach soho (ca. 130 Blocks) und dann zur Brooklyn Bridge! Ich kenne die Brücke schon und bin auch schon einige Male drüber gelaufen aber die anderen Mädels hatten sie noch nie gesehen und deshalb musste das natürlich auf dem Tagesprogramm stehen! Zum Abschluss gab es dann noch einen echten New Yorker Cheesecake- wohlgemerkt der beste Käsekuchen den ich jemals in meinem Leben gegessen habe! Falls ihr mal nach NYC kommen solltet: Times Square aussteigen, dann auf der 42. Richtung Port Authority laufen und die nächste rechts abbiegen. Ich kann mich nicht mehr an den Namen erinnern aber es war irgendetwas mit „Central“ oder „Grant“…! Sehr empfehlenswert!

Die 4 Stunden Busfahrt nach Boston war dann auch noch einigermaßen erträglich! Ich war am Ende nur so müde, dass ich keine Lust mehr hatte auf Bahn-Fahren und mir statt dessen ein Taxi genommen habe… ;)
Alles in Allem waren die letzten 5 Tage einfach wunderbar und nun grault es mir vorm Lernen wür die anstehenden 5 Klausuren! Ich muss mich auch gleich an die Arbeit machen…bäh! Hier noch schnell ein kleiner Einblick in den NYC-Trip:IMG_7806IMG_7829

Wer auch immer mal von Boston nach New York will oder umgekehrt: für den Roundtrip haben wir mit Megabus nur 44 Dollar bezahlt. Günstiger kann man es beispielsweise noch mit dem Chinabus bekommen oder man fährt Peter Pan oder Greyhound! Das Hostel war ok: die Betten etwas eng aber die Bäder waren sauber und Handtücher und Bettwäsche wird gestellt…Broadway Hotel & Hostel auf der 101th Street ( train 1, red)….

TD Garden alias BasketballspielBoston 1 Kommentar »

November
26th

IMG_7723und wieder neigt sich ein grandioser Abend dem Ende zu…Heute war Basketball angesagt: Boston Celtics gegen die Philadelphia 76ers! Ich muss sagen: die 37 dollar haben sich wirklich gelohnt! Aber lasst mich von vorne anfangen… :)

…Heute Mittag war erst einmal Thanksgiving-Einkauf angesagt! Ich werde das typisch amerikanische Fest mit meinen beiden Freundinnen Celia und Sandra verbringen und demzufolge waren wir auch zu dritt einkaufen. So voll wie heute war es auch wirklich noch nie im Shaws…ale waren noch auf der Suche nach dem perfekten Truthahn- nur wir drei Nicht-amerikannerinen sind von der Norm abgeweicht: bei uns gibt es Hähnchen…das ist zwar kleiner und schmeckt vielleicht nicht ganz so nach Thanksgiving, aber dafür müssen wir auch nicht den ganzen Tag in der Küche stehen! Ansonsten stehen noch Kartoffelbrei, Sweet Potatoes, Bohnen mit Bacon, Gravy, Stuffing, garlic bread, Pecan Pie, Apfelkuchen und Mac und Cheese auf dem Programm! Wir treffen uns auch deshalb morgen schon relativ früh- das Essen reicht wahrscheinlich sogar für mehr als 3 Mahlzeiten… :)

Als wir mit dem Einkaufen dann endlich fertig waren, haben wir uns auf dem Weg Richtung North End= Stadion gemacht! Die Mädels wollten unbedingt noch T-shirts kaufen und deshalb hat der Weg dorthin etwas länger gedauert…ich hatte mir mein shirt zum Glück von Annika ausgeliehen und war damit schon ausgestattet! Danach war erst einmal Essen angesagt. Für alle, die sich irgendwann mal zu einem Basketballspiel begeben sollten, und das kann ich nur dringend empfehlen…CHEESE FRIES und CHEESE DOG sollte man wirklich mal gegessen haben! Das ist zwar das fettigste und damit amerikanischste überhaupt, aber auch wirklich wirklich lecker! Eine Tube Handsanitizer später haben wir uns dann zu unseren Plätzen begeben und weil das Stadion so super gebaut ist, konnten wir auch von unseren „billigen“ Plätzen aus super sehen! Die Stimmund war klasse und das Spiel hat im endeffekt ca. 2,5 Stunden gedauert…

Wenn ihr auch mal nach Boston kommen solltet: www.stubhub.com versorgt euch mit Tickets und dann auf zum nächsten Spiel, es lohnt sich!

November in the city…Boston Keine Kommentare »

November
23rd

achje…so lange hab ich schon wieder nichts von mir hören lassen…Aber zu meiner Verteidigung: für mich ist hier der Alltag eingetreten und da fällt es viel schwerer etwas zu finden worüber man schreiben kann. Der letzte Monat wurde geprägt vom Besuch meines Vaters…er war eine Woche lang hier und Boston hat ihm sogar ein wenig gefallen. Besonders nachdem wir nochmal den „richtigen“ indian Summer sehen konnten als wir mit dem Mietwagen nach Maine gefahren sind! Ah…und dann kam Halloween, das hab ich ja ganz vergessen: die Häuser waren teilweise echt „gruselig“ hergerichtet und die Halloween party hat definitiv Spaß gemacht. Was ich nicht wusste ist, dass man hier überhaupt kein gruseliges Kostüm braucht. Bei den Mädels ist die Daumenregel eigentlich nur „so kurz es geht“- es gibt eigentlich nur richtige Klischee-Kostüme: Polizistin, Feuerwehr-Frau, Krankenschwester…und das alles eben so aufreizend wie möglich…naja, war sehr interessant!

Der November war von der Uni her relativ ruhig- einfach, weil ich NICHTS gemacht habe! Motivationstief sozusagen! Mitte des Monats musste ich wegen eines traurigen Anlasses zurück nach Deutschland. Mittwoch hin und montags wieder zurück…eigentlich war ich die ganze Zeit müde, habe aber natürlich versucht trotzdem so viel wie möglich zu machen. Wieder zu Hause zu sein war wirklich komisch und merkwürdig für mich- alles so klein und anders! Ich muss sagen: ich hab mich wieder so richtig auf Boston gefreut und nun will ich am liebsten gar nicht mehr weg! Leider bleibt mir nur noch 1 Monat und die Zeit vergeht so schnell! Nächste Woche ist Thanksgiving und am Mittwoch geh ich auf mein erstes richtiges Basketball-Spiel: Celtics gegen Philadelphia. Ich hab die Tickets online gekauft und bete, dass sie noch rechtzeitig ankommen…die Post ist hier nämlcih nicht ganz so zuverlässig :). Nun ja, am Freitag heißt es dann mal wieder: New York New York…Celia, ihre Freundin Jade und ich bleiben für 2 Tage im Hostel und machen die Stadt unsicher! ich hoffe, dass der Weihnachtsbaum am Rockefeller Center schon steht, denn eigentlich wollten wir erst zur Weihnachtszeit nach NYC aber wegen der Uni war dieses Wochenende einfach besser…wir werden sehen! Auf jeden Fall kann ich am Ende des Monats wieder einiges berichten: vom Spiel, Thanksgiving und NYC!

Der Dezember wird dann wirklich nochmal hart in Sachen Uni: die Finals stehen an und ich bin wirklich nervös deswegen! Am 18. ist dann die Uni vorbei und ich muss die letzten 3 Tage noch genießen…

…ich will nicht gehen!

ah…long time no write :(Boston 1 Kommentar »

Oktober
12th

So…jetzt aber! ich hab mir schon viel zu lang nicht mehr die Zeit genommen ein bisschen was zu erzählen- liegt wohl daran, dass die Zeit hier immer mehr und mehr zum Alltag für mich wird :)!

Aber nun zu ein paar berichtungswürdigen Ereignissen:
1) Red Sox Spiel: letzte Woche war ich mit meiner Freundin Celia auf unserem ersten Red Sox Baseball Spiel und es war legeg…wait for it….dary! Hat wirklich Spaß gemacht und die Stimmung hatte schon viel von einem deutschen Fussball-Spiel! Wir haben uns natürlich ordnungsgemäß unsere Boston-shirts angezogen und dann unsere Plätze eingenommen- wir saßen relativ gut im Block A (hinter der Ecke, wo am meisten passiert). Wie gesagt: die Stimmung war echt super und wir haben sogar gewonnen! Einziges Negativum: so ein Spiel dauert schon mal mindestens 3 Stunden…wir saßen dort 4 Stunden! Aber solange man jemand nettes zum quatschen dabei hat, wird es auch nicht langweilig!IMG_7390 2) Segeln: macht so unglaublich viel Spaß! amAnfang bin ich noch nicht allzu regelmäßig hingegangen aber inzwischen versuche ich pro Woche mindestens 2 mal zu gehen! Leider sind es nur noch 8 mal, bis die saison verbei ist und eigentlich würde ich gerne noch meinen Segelschein machen…ich glaube, ich schaffe es nicht mehr :(. Nichtsdestotrotz: letzte Woche hatte ich eine Stunde „gescheduled“- es war aber schreckliches Wetter als ich an dem Morgen aus dem Haus bin…Regen und Wind. Trotzdem bin ich hin, weil es sich bis zu der besagten Stunde etwas beruhigt hatte- die Sonne kam raus und der wind war zwar noch stark aber in Ordnung. Ich hab an dem Tag zum erstan mal alleine mein Boot fertig gemacht und dann bin ich mit Chris- meinem Segellehrer- raus gefahren. Am An fang hab ich noch alles allein gemacht und er hat mich ganz schön gehetzt damit ich bald meine Prüfung machen kann. Dann wurde der Wind immer stärker und er hat das Segel übernommen, sodass ich nur noch gelenkt habe…die Unterrichtsstunden dauern immer genau eine Stunde und es wurde langsam Zeit zum „Dock“ zurück zu fahren. Chris wollte das übernehmen, weil es immer windiger wurde! Genau als wir zurück wollten gab es aber einen Wetterumschwung:der Himmel und das Meer wurden schwarz, es regnete in nicht allzu weiter Ferne und der Wind wurde wirklich extrem stark!Folge: wir kamen nicht mehr zum „Dock“ zurück und drehten nochmal um, um von einer anderen Seite reinfahren zu können. Dann riss…ja! RISS!!!… unser Segel!!! Zusätzlich stand das Boot ungefähr im 85 Grad Winkel zum Wasser, sodass ich wirklich dachte, dass ich gleich kopfüber reinfallen würde! Vorm Reinfallen hab ich noch nicht einmal angst, aber davor, dass das boot oder der Mast auf mich fällt! Naja, Chris wollte dann, dass ich ruhig bleibe und den Gefallen hab ich ihm dann auch getan- schließlich ist er der beste Lehrer mit der meisten Erfahrung: ich hab ihm also vertraut! Nach mehreren Anläufen mit dem kaputten Segel hatten wir es dann endlich zurück geschafft. Wr sind von der anderen Seite an den hinteren Teil des Steges gefahren und in der Sekunde, in der wir den Steg mit dem Boot berührt hatten, hat sich Chris auf die Vorderseite des Bootes geschmissen um sich am Pfosten festzuhalten, sodass wir nicht mehr wegfliegen konnten! NOCHMALS: es waren wirklich krasse Wetterbedingungen: ich dramatisiere nur ganz ganz ganz wenig! :). Zur selben Zeit waren 2 andere Deutsche auf dem Wasser: Rilana und ihr lehrer wurden von einem Motorboot abgeschleppt weil sie es sonst wohl nicht zurück geschafft hätten…und Alex hat es geschafft ein Boot inklusive Mast und Segel sowie den Mast des danebenstehenden Bootes zu versenken: es lag kopfüber im Meer! Die Bilanz also: 3 Deutsche zerstören innerhalb einer Stunde 2 Segel, 2 Maste und ein ganzes Boot!!!! Muss uns erst einmal jemand nachmachen! Es war auf jeden Fall ein großartiger Tag!

Naja, soviel erst einmal zu den letzten Wochen. Ich hab nichts schreiben können, weil die Uni schon ganz schön viel abverlangt. Anders als in Deutschland hat man hier wirklich immer etwas zu tun: ich hatte vergangene Woche 2 Hausarbeiten, ein Midterm-Exam, eine Präsentation und ein Assignment abzugeben. Demzufolge bin ich hier halb tot durch die Gegend gelaufen! Der Oktober bleibt leider noch etwas stressig- gerade weil mein Vater mich bald besuchen kommt und ich dafür etwas vorarbeiten möchte! aber der November wird dafür etwas ruhiger, bis ich mich dann auf die Finals vorbereiten muss! So einfach, wie alle es gesagt haben, finde ich es hier überhaupt nicht!

Ab Mittwoch quäle ich mich dann auch 2 bis 3 mal in der Woche ins GYM, um die angefutterten Süßigkeiten wieder loszuwerden. Man sieht es zwar noch nicht allzu sehr, aber Sport hat ja noch niemandem geschadet :).

ein wenig Flexibilität, bitte!Boston Keine Kommentare »

September
17th

8323_133736468263_655868263_2580388_4956167_nWale gesehen: CHECK
Hummer gegessen: CHECK
Essay geschrieben: CHECK…

Viel ist passiert die letzte Woche und nun ist die Zeit, darüber zu berichten: Am vergangenen Sonntag wurde vom international Office für die Austauschstudenten ein Whale-Watching- Tag organisiert, an dem ich natürlich teilgenommen habe!  Am Abend davor war ich noch mit einer Freundin Windjacken kaufen um den kommenden Tag auf dem Schiff bei steifer Briese zu überstehen…Sonntag ging es dann früh am morgen los Richtung North Station. Dort sammelten wir uns alle und fuhren dann gemeinsam mit dem Zug ca 1 Stunde nach Gloucester (entschuldigt die höchstwahrscheinlich falsche Schreibweise- ich bin zu faul um nachzusehen). Ich sollte erwähnen, dass wir Deutschen die deutliche Mehrheit unter den Internationals ergeben. Fast alle auf dem Ausflug waren deutsch, sodass es die Nicht-Deutschen sehr schwer hatten…(tut mir Leid, Celia)! Unsere „Ausflugsleiterin“ Kim hat uns dann ein wenig die Gegend gezeigt und dann gings auf Schiff! 4 Stunden hat die Fahrt gedauert und ca. 38 Dollar gekostet aber die waren die Tour auch wert…wir haben bestimmt um die 20 oder 30 Wale gesehen. Und mit „sehen“ meine ich nicht nur den Rücken der Wale- die Wale haben sich brav für uns gedreht, gewunken, sind in die Luft gesprungen etc…es war wirklich schön, das mal so hautnah beobachten zu können. Danach sind wir dann schon leicht müde in ein Restaurant gegangen, wo wir alle Lobster essen konnten. Ich denke das wird dann auch vorerst meine letze Begegnung mit einem ganzen Hummer sein: erstens war es schon ein wenig „eklig“ so ein ganzes Tier auf dem >Teller zu haben.2. dauert es schon etwas länger das Fleisch aus den Schalen zu bekommen und 3. hat es einfach nicht super duper toll geschmeckt! Nichtsdestotrotz war es ein schöner langer Tag…

In der Uni gab es dann die Tage auch nochmal Remmi Demmi…ich glaube zu Ehren des neuen DEANS?!? Auf jeden Fall wurden die Studenten nach den Kursen mit verschiedenen Ständen überrascht: bei einem konnte man sich Sonnenbrillen selbst gestalte, bei einem anderen Schlüsselanhänger und bei wieder einem anderen gab es Essen…natürlich alles umsonst bzw. in den Studiengebühren inbegriffen! Das ist schon sehr komisch hier…für das Geld sollten lieber mal die Fachbereichsbibliotheken besser ausgestattet werden sodass man nicht noch 800 Dollar für Bücher ausgeben muss!

Morgen muss ich meinen ersten Essay abgeben und ich muss sagen: stolz bin ich auf den nicht!  Ich fühle mich im Moment schon noch ganz schön überfordert in einigen Fächern weil ich mich einfach nicht adequat ausdrücken kann! Ich hoffe wirklich, dass sich das bald ändert- schließlich warten noch 6 exams, 6 Assignments, 4 Papers, diverse Quizze und auch noch Präsentationen auf mich! Seit gestern habe ich eine 2. Mitbewohnerin- sie ist wirklich sehr nett und aufgeschlossen und…Amerikanerin! Vielleicht kann ich also mit ihrer Hilfe meine Vokabelprobleme verbessern :).

PS: ich muss hier unbedingt noch lernen mit mehr als 2 Fingern zu tippen…sonst kostet mich das Blog- und Paper-Schreiben wirklich eine Unendlichkeit!!!

tastes like candy…cotton candy!Boston Keine Kommentare »

September
9th

IMG_7303So…nachdem fast eine Woche seit dem letzten Eintrag vergangen ist, wird es mal wieder Zeit! Das Wochenende war wirklich schön und ich war eigentlich die ganze Zeit auf Achse! Heute war mein erster richtiger Unitag und auf das, was ich dort gesehen habe, war ich wirklich nicht vorbereitet!!! in Deutschland gibt es eigentlich keinen Unterschied zwischen dem ersten und jedem anderen Unitag, außer, dass die Studenten vielleicht etwas planloser in der Gegend rumspazieren…hier ist das anders: begrüßt wurde ich heute morgen von einer Vielzahl bunter UMass-luftballons, lauter Musik (wie bei einer Party), Zuckerwatte, Eisständen etc.! Das war definitiv eine Überraschung!!! Leider wurde ich recht schnell wieder in die Realität zurück geholt…heute hatte ich 3 meiner 4 Kurse und ich muss sagen: nach dem ersten wäre ich fast gestorben! Es wird schon sehr viel erwartet von den Studenten und ich kann schon jetzt sagen, dass ich unglaublich viel zu tun haben werde. Es ist ja nicht notwendigerweise schwieriger als zu Hause, aber dadurch, dass der Stoff auf Englisch behandelt wird, wird es eben doch etwas komplizierter! Ich muss in allen Fächern viele viele Assignments vorbereiten, dazu kommen die regulären Hausarbeiten und die Midterm und Final Exams…da bin ich aus Marburg wirklich anderes gewohnt…auch bezüglich der Klassengröße: ich saß in den Räumen mit ca. 15 anderen Studenten und es sieht aus, wie in einem typischen amerikanischen Film, wo jeder seinen eigenen Stuhl mit integriertem Tisch hat- an all das muss man sich wohl erst einmal gewöhnen!

Morgen habe ich meine 2. Segelstunde und ich muss mich heute Nacht oder morgen Früh noch etwas vorbereiten…ich habe mir heute in der Bibliothek das Segel Booklet ausgedruckt und muss definitiv noch ein paar Begriffe bis morgen lernen! Das Segeln an sich macht schon echt Spaß aber für den Anfang sind das ganz schön viele unbekannte Begriffe und Handgriffe…ich denke aber, dass das nach intensiver Beschäftigung besser wird und ich dann vielleicht noch im Oktober meinen Segelschein machen kann! Das wäre wirklich super…

Letzte Anmerkung für heute: Ich fühle mich inzwischen schon richtig wohl hier…nicht zuletzt wegen der lieben Leute…aber was mich wirklich unglaublich auf die Palme bringt, sind die Busse! Weil eine liebe Freundin in der Innenstadt wohnt fahre ich abends immer relativ spät von dort zurück und obwohl nach plan alle 10 Minuten der Bus kommen sollte muss ich immer bis zu 30 Minuten warten! Manchmal kommen dann sogar welche aber sie halten einfach nicht- sie fahren einfach vorbei!!! und dann wird aus der ohnehin schon langen 50-minütigen Fahrt eine 90-Minuten-Odysse!!! in der Hinsicht lob ich mir doch wirklich das kleine süße Marburg, wo man schonmal gar keinen Bus braucht und zu Fuß auch alles maximal 15 – 20 Minuten braucht…so verliere ich hier immer ganz schön viel Zeit in den öffentlichen Verkehrsmitteln! In Zukunft nehme ich mir einfach meine Segel-unterlagen mit :)…

Zeit sich zu orientieren!Boston Keine Kommentare »

September
4th

IMG_7296Nachdem ich hier meinen ersten Tag so richtig alleine verbringen musste war nun gestern die Orientierungsveranstaltung für alle internationalen Studenten…und das waren viel mehr als ich gedacht hatte! Alles in allem war es ein wirklich gelungener Tag.
Schon in der Bahn hab ich Carina, ein Mädchen aus dem Hessen-Massachusetts Programm, getroffen, sodass ich nicht einmal alleine Zug fahren musste! In der Uni angekommen wurden wir zu dritt gleich zum Plakat aufhängen eingespannt und konnten so der Assistentin unserer Koordinatorin etwas helfen. Dann gab es erst einmal Frühstück und so kamen alle ins Gespräch…leider ging die Veranstaltung nur den halben Tag aber wir (die Deutschen) haben dann am Ende noch ein wenig die Planung übernommen und einige Tische zum Abendprogramm eingeladen!

Es sind zwar nicht alle gekommen, aber als wir uns Abends an der Aquarium-Haltestelle getroffen haben, waren wir schon eine nette Runde! Wir sind dann ins „Revolution“, wo einige Asiaten bereits auf uns warteten :). Im Laufe des Abends wurde die Gruppe dann immer größer und zum Schluss sind wir dann zu 16. zum Tanzen weitergezogen!

Ich muss sagen: der Abend und auch der Tag waren wirklich nett und ich habe viele nette Leute kennen gelernt! Mit denen, die gestern nicht dabei sein konnten, treffen wir uns hoffentlich heute und morgen noch…und außerdem ist heute meine erste Segel-Stunde, weswegen ich schon super aufgeregt bin! Dass es Einzel-stunden sind finde ich zwar etwas langweilig, aber vielleicht habe ich ja Glück mit meinem Lehrer! Auf diesem Wege werde ich mir dann auch gleich eine Sporthose in der Uni besorgen…gestern habe ich nämlich bei der Campus-Führung erfahren, dass es ein 2. Fitness-studio direkt in meinem Fachbereichsgebäude gibt! Wenn ich also 2 Freistunden habe, kann ich nicht nur Essen, sondern die Kalorien auch gleich wieder verbrennen :).

letzter Tag zu zweit…Boston 1 Kommentar »

September
1st

IMG_7260IMG_7276

Die Zeit mit Christian neigt sich nun langsam dem Ende zu: heute ist sein letzter voller Tag in Boston und morgen gehts dann auf zum Flughafen…das wird ganz schön traurig aber was muss das muss :(
Im Moment schlagen wir uns deshalb mit meiner kürzlich erstandenen Webcam rum- zu anfangs hat sie noch einigermaßen gute Dienste geleistet, wobei man sie nicht zu nah an den Monitor stellen durfte (gut, dass man das blöde Ding eigentlich da dran hängen soll!!!)…inzwischen kann mich die Person am anderern Ende der Leitung leider nicht verstehen, weil es ununterbrochen summt! Naja, wenn wir den Mist nicht gleich regeln können dann müssen wir wohl oder übel nochmal zu BEST BUY um die Camera umzutauschen!

Gestern waren wir auch nochmal bei der Uni um mir meinen Sticker für den Studentenausweis abzuholen. Auf diesem Wege konnten wir auch noch die kostenlose Schiffsrundfahrt mit dem Boot der Uni wahrnehmen…das war eine gute Sache!  Wenn alles gut geht werde ich wohl in der Uni auch SEGELN lernen…angemeldet habe ich mich schon, jetzt muss ich nur noch einen Termin für die erste Segel-stunde ausmachen :)

In der Uni hab ich dann auch gleich noch jemanden aus Kassel kennen gelernt…nun kenne ich schon mal eine Person mehr :). Ich bin wirklich sehr gespannt auf die Orientierungseinheit für die internationalen Studenten am Donnerstag. Hoffentlich lerne ich ein paar nette Leute kennen- immerhin sind es am Donnerstag noch weitere 5 Tage bis zu Unibeginn und da wäre es schön, wenn man etwas unternehmen könnte…hab wirklich etwas Angst :(

Tabea und Simon sind im Übrigen seit Sonntag weg- die Zeit mit den beiden war wirklich toll! Wir haben so viel gesehen und erlebt…ich habe schon jetzt, nach einem Monat, über 1000 Fotos auf meinem Laptop! Christians Familie muss sich die Bilder wohl als erstes anschauen…das wird wirklich lange dauern :).
An unserem letzten Abend zu 4t waren wir ordnungsgemäß schick essen. Diesmal hatten wir aber nicht- wie in NYC- Sushi auf dem Teller, sondern ein leckeres Steak! Yelp konnte mal wieder helfen, denn das Anstehen hat sich wirklich gelohnt! Ich werde dann auch demnächst mal ein paar Adressen hier rein stellen, die man unbedingt abklappern sollte, wenn man in Boston ist…das Steakhouse gehört definitiv dazu!

Nun ja, ich bin jetzt schon seit einem Monat in den USA und bislang finde ich es super! Boston ist wirklich eine unglaublich tolle Stadt- es gibt so viel zu sehen und so unglaublich schöne Plätze…die Umgewöhnung in Deutschland wird mir wahrscheinlich schwerer fallen als ich denke! Ich freue mich schon sehr auf den Unibeginn und den amerikanischen Alltag: bald werde ich davon berichten können! Bis dahin: alles Liebe!

kleiner Einschub…Boston Keine Kommentare »

August
29th

ist schon spät-deshalb auch nur ein kurzes Update: unser Trip mit dem Auto ist gut verlaufen…nach einem Tag NEW HAVEN und 2 Tagen PROVIDENCE und NEWPORT sind wir dann Richtung Cape Cod gedüst und haben dort noch 2 Tage und eine Nacht verbracht! Die Unterkunft war eher spartanisch und wir mussten uns mit mehreren Spinnen herum schlagen, aber dafür wurden wir mit einem Strandtag belohnt! Seit vorgestern sind wir nun wieder in Boston und heute verbringen Christian und ich die letzte Nacht bei einem Bekannten auf der Luftmatratze im Wohnzimmer! Morgen geht es dann nämlich endlich in meine Wohnung und ich freue mich riesig darauf endlich meinen Koffer auszupacken!!! Vorgestern haben wir zu viert eine Stadtrundfahrt bzw. Wasserrundfahrt mit Ducktours gemacht: das Auto, welches einen durch die Stadt fährt besitzt auch eine Schiffschraube, sodass man mit dem „Auto“ auch die See erkundet! Das war schon ein kleines Erlebnis!!! Heute war eigentlich nichts besonderes: nur waschen und shoppen…und eben waren wir noch mit Rene und Alex( 2 Deutsche aus dem Hessen-Programm) etwas trinken.

Wie schon gesagt-morgen wird umgezogen und dann berichte ich von meiner neuen Wohnung!